Deutschland vs. Kolumbien

Das Ende

Mal wieder zu null. Ich leg mich jetzt mal fest: Die Vorrunde ist kein größeres Problem. Die Mannschaft stimmt, sie wollen, sie können. Die Standards sind eine starke Waffe und ich wollte doch nicht so martialisch schreiben, verdammich!

Und ich bin dafür, den Borowski niemals von Anfang an spielen zu lassen – dafür aber immer in der 60./65. Minute einzuwechseln. Ballack war heiß, Schweinsteiger war heiß, Schneider war Schneider. Der Sturm hat Urlaub gemacht, die Abwehr keine Fehler. Lehmann hat Spaß gemacht und Klinsmann keinen solchen verstanden. Der Mann muss völlig kaputt sein, das Gespräch nach dem Spiel war unterste Kanone. Ich war froh, dass er beim Losgehen nicht noch gegen die Kamera gedonnert ist.

Die Hälfte

Spätestens heute werden alle potentielle Gegner Deutschlands notieren: Niemals im Halbfeld foulen. Keine Freistöße! Rempelt Ballack, aber lasst ihn nicht kopfballen. Die vier letzten Tore resultierten aus Standards, und mir wäre viel lieber, ich schriebe dies beim Halbfinale und nicht beim letzten Testspiel. Aber egal, gut fürs Ego. Und das ist heute wohl das wichtigste: sich eine breite Brust anspielen, eine komplette Verkahnisierung der deutschen Startelf quasi.

Und dieser Volleyschuss von Bernd Schneider … Mannomann.

Der Rest vom Schützenfest

Deutschland – Kolumbien 3:0
Liechtenstein – Togo 0:1
Schweden – Chile 1:1
Angola – Türkei 1:0
Italien – Ukraine 0:0

Die Kapitäns-Prognose

Ich denke, wir werden nach dem Kolumbien- Spiel körperlich einen Sprung nach vorn machen, auch ich.

Lieber Michibeck, ihr müsst vor allem geistig nach vorne hüpfen, also im Kopf. Und du ganz besonders. Bist schließlich alles, was wir haben. Also: Vergiss bitte alles, was du je Gutes über dich gehört hast. Das macht nur die Gedanken träge. Wenn du schon an was denken musst, dann bitte an die Gelbe Karte 2002 gegen Südkorea. Das sollte genug Motivation für zweieinhalb Weltmeisterschaften sein.

Der Gender-Experte spricht

Erik Wegner, natürlich völlig aus dem Zusammenhang gerissen:

Ich habe ja generell nichts gegen ein paar sexy Babes als Deko beim Fußballgucken. Aber ein Häppchen devoter und respektvoller dürfen die Mädels schon sein.

Die Suchmaschinenanfrage des Tages

Warum fiel 1942 die WM aus?


4 Antworten auf „Deutschland vs. Kolumbien“


  1. 1 Trainer Baade 02. Juni 2006 um 10:07 Uhr

    Ganz so abwegig find ich die Frage nicht. Das Problem war natürlich, dass sie in Deutschland stattfinden sollte. Wäre sie aber z. B. für Peru geplant gewesen, hätte ein gewisser Teil der Welt das Turnier durchaus noch durchführen können. Wenn auch ein deutlich reduzierter Teil…

  2. 2 Der Platzwart 02. Juni 2006 um 10:44 Uhr

    Du hast Recht. Aber ich denke, sehr viele andere Gründe gab es zu jener Zeit wohl nicht, eine WM abzusagen.

  3. 3 malte welding 02. Juni 2006 um 11:52 Uhr

    Wenn man schon einen Weltkrieg hat, braucht man doch keine Weltmeisterschaften mehr. Wozu etwas simulieren, was man schon erlebt? Großartig mal wieder, Herr Platzwart.

  4. 4 Trainer Baade 03. Juni 2006 um 13:51 Uhr

    Ich stimme Dir zu: Die Vorrunde wird kein größeres Problem. Gegen Costa Rica könnte angesichts ihrer Testergebnisse gar ein Schlachtfest wie im ersten Spiel 2002 im Bereich des Möglichen liegen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.