Mau-Mau

Hoffentlich haben die regenerierenden Nationalerholer heute Abend Mau-Mau gezockt statt Fußball zu gucken. Wäre gut für ihr Selbstbewusstsein.

Und wenn ich bei der WM so einen Pass über 60, 70 Meter quer über das Spielfeld sehe, wie er eben beim CL-Finale mehrmals passiert ist, und ich sehe ihn von Arne Friedrich geschlagen, und er erreicht den Adressaten punktgenau, wie eben gerade mehrmals passierrt, und der Adressat ist Lukas Prolldolski, und der Luke pflückt die Kirsche butterweich zu Boden – dann, ja dann hat sich doch schon alles gelohnt.

Leider wird so etwas nicht vorkommen. Mau. Mau.